"Zettel-Testamente" - Testament muss auf ├╝blicher Schreibunterlage verfasst sein.

"Zettel-Testamente" - Testament muss auf üblicher Schreibunterlage verfasst sein.
Ein ernsthafter Testierwillen kann nicht feststellbar sein, wenn das vermeintliche Testament nicht auf einer üblichen Schreibunterlage, sondern auf einem Stück Papier oder einem zusammengefalteten Pergamentpapier errichtet worden ist. Unter Hinweis auf diese Rechtslage hat der 10. Zivilsenat des Oberlandesgerichts Hamm die erstinstanzliche Entscheidung des Amtsgerichts Lübbecke bestätigt, die die Erteilung eines auf der Grundlage zweier vermeintlicher Testamente beantragten Erbscheins abgelehnt hat. Beschluss des OLG Hamm vom 27.11.2015, Az.: 10 W 153/15.Der Beschluss ist rechtskräftig.
Quelle: Pressemitteilung des OLG Hamm vom 05.01.2016